Venenkompetenzzentrum Dermatologie OWL

Auszeichnung und Zertifizierung unserer Praxis zum Venenkompetenzzentrum 2019/2020

Akne Narben

Die Akne ist eine Hauterkrankung ausgehend von den Talgdrüsen, insbesondere im Gesicht, an der Brust und am Rücken.

Ursache:

Durch besondere Faktoren tritt eine Überfunktion der Talgdrüsen ein. Diese führt zu einer Vergrößerung, Entzündung sowie einer bakterielle Besiedelung dieser Hautorgane. Als Folge schwerer Akne Erkrankungen können sogenannte Akne Narben entstehen. Ein begünstigender Faktor bei der Narbenbildung ist das aufkratzen und ausdrücken von Pickeln. Die Therapie dieser entstandenen Akne Narben kann auf unterschiedliche Arten erfolgen. Die Funktion der Talgdrüsen ist stark abhängig von den (Sexual-) Hormonen des Körpers. So tritt die Erkrankung insbesondere in der Pubertät auf, während der vorübergehenden hormonellen Umstellung des Körpers. Die Akne Vulgaris kann aber auch im Erwachsenenalter ausbrechen, wenn Hormone, die Empfindlichkeit der Talgdrüsen beeinflussen. Die Ursachen für eine derart veränderte Hormonempfindlichkeit müssen im Einzelfall abgeklärt werden. Bestimmte Nahrungsmittel, Stress sowie witterungs- und jahreszeitliche Einflüsse können den Verlauf negativ beeinflussen. Im Sommer ist in der Regel ein günstiger Verlauf zu erwarten (u.a. wegen des Sonnenlichts), während in der Herbst- und Winterperiode, durch trockene Heizungsluft die Talgdrüsen aktiviert werden und sich dadurch die Akne verschlechtert.

Therapie:

  • Äußerliche Behandlung: Diese Behandlung hat das Ziel, die Talgdrüsen zu verkleinern, die Bakterien in den Talgdrüsen abzutöten und die Überaktivität der Drüsen zu regulieren. In der Anfangsphase kann es häufig zu einer vorübergehenden Austrocknung der Haut und zum Teil auch zu Rötungen und einem brennenden Gefühl kommen. Diese unangenehmen Wirkungen dauern jedoch in der Regel nur etwa zwei Behandlungswochen an. Sie sind nicht Ausdruck einer Unverträglichkeit gegen die Salben.
  • Äußere antibiotische Lösungen werden eingesetzt, um die bakterielle Besiedelung der Talgdrüsen zu behandeln. Diese Substanzen werden vom Körper nicht aufgenommen, sodass keine Gewöhnungseffekte oder andere Nebenwirkungen zu erwarten sind.
  • Innere antibiotische Behandlung: Bei tiefsitzenden Akne Knoten reicht die äußerliche Behandlung allein nicht aus. Für einen begrenzten Zeitraum muss daher auch eine innere Therapie durchgeführt werden. Es gibt unterschiedliche, speziell für die Haut abgestimmte Präparate.
  • UV-Bestrahlungen: Diese Bestrahlungen bestehen aus bestimmten Anteilen des Sonnenlichtes. Sie können die Talgdrüsen verkleinern und die Entzündungsreaktionen vermindern. Dieser Effekt ist jedem Akne-Patienten aus den Sommermonaten bekannt.
  • Weitere Medikamente: Zusätzliche Medikamente wie z.B. Roaccutan werden im Einzelfall, insbesondere bei besonders schweren Akne Formen eingesetzt. Diese Behandlung bedarf einer eingehenden Unterweisung durch den Arzt.
  • Laser-Therapie (wird von der Krankenkasse in der Regel nicht erstattet).
  • NOZ/Oz-Gesichtsduschen: Verbessern die Durchblutung der Haut und fördern deren Selbstreinigung.
  • Microneedling bei abgeheilten Akne Narben, um das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern.

Die Behandlung der Akne ist fast immer eine langwierige Therapie, die über mehrere Monate geht. In der Regel sind Auswirkungen der Behandlung oder die Effekte einer Therapieumstellung erst nach einigen Wochen sichtbar.


DermaVen
Dermatologie – Venenzentrum – Laser Medizin – Ästhetische Medizin
Hoffmannstraße 8a
32105 Bad Salzuflen
Kontakt
Tel. 05222 10776
Fax 05222 8071914
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Rechtliches
DatenschutzImpressum
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.