Haarentfernung Bielefeld

Dauerhafte Haarentfernung per Laser

Eine dauerhaft schöne und glatte Haut ist der Wunsch vieler Frauen und Männer. Haarstoppeln insbesondere bei dunklen Haaren, eingewachsene Haare oder auch Überbehaarung sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern für manche Menschen auch eine psychische Belastung. Übermäßiger Haarwuchs kann eine krankhafte, beispielsweise hormonell bedingte Ursache haben. In den meisten Fällen ist er jedoch genetisch bedingt. 

Hochdosierbare Speziallaser unter ärztlicher Leitung ermöglichen, besser als Blitzlampen, die dauerhafte Haarentfernung als eine sanfte Langzeitlösung.

Fakten zu Haarentfernung per Laser

Anwendungsbereiche:
möglichst dunkle Behaarung an Körper und Gesicht
Behandlungsdauer:
je Areal ab ca. 10 Minuten
Narkose:
nicht erforderlich
Klinikaufenthalt:
nicht erforderlich
Arbeitsfähig:
keine, sofort wieder gesellschaftsfähig
Ergebnis sichtbar:
sofort
Therapieerfolg:
in machen Fällen schon nach der 2.Sitzung sichtbare Verbesserung möglich
Therapiedauer:
zunächst 3-4 Sitzungen im Abstand von jeweils 4 Wochen, danach evtl. Nachbehandlungen, je nach Bedarf
Kosten:
ab 50,00 €, je nach Areal

Für wen und für welche Bereiche eignet sich die dauerhafte Haarentfernung?

Diese Behandlung eignet sich für Personen mit normalem bis starkem, möglichst dunklem Haarwuchs.

Sie kann in folgenden Bereichen angewendet werden:

  • Gesicht
  • Achseln
  • Arme
  • Hände
  • Beine
  • Füße
  • Brust
  • Rücken
  • Intim-/Po-Bereich

Helles oder dünneres Haar (Flaum) erfordern meist mehr Sitzungen zur Entfernung als dunkles Haar.

Am besten wirkt die Laserepilation bei dunklen Haaren, da die Laserenergie über die Pigmentierung der Haare in die Wurzeln geleitet wird.

Wirkungsweise der dauerhaften Haarentfernung per Laser

Am besten wirkt die Laserepilation bei normalen bis kräftigen dunklen Haaren.

Durch die Pigmentierung der Haare, die sich in der Haut befinden, wird die Laserenergie aufgenommen und in die Haarwurzeln weitergeleitet, was diese durch die dort stattfindende Überwärmung bei wiederholter Behandlung nachhaltig schädigt.

Da wie zuvor beschrieben die Laserenergie von dunkler Pigmentierung aufgenommen wird, ist es somit erforderlich, die Haut in dem Areal, das gelasert werden soll, so hell wie möglich zu halten – möglichst 4 Wochen vor einer Behandlung keine Sonnenbestrahlung und kein Solarium. Anderenfalls verbleibt ein Großteil der Energie auf der Hautoberfläche, was zu verstärkten Nebenwirkungen und vermindertem Therapieerfolg führen kann.

Auch wenn die Ergebnisse der Laserbehandlung in den allermeisten Fällen gut bis sehr gut sind, kann eine 100 %ige Haarentfernung jedoch nicht garantiert werden.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Zunächst erfolgt ein Beratungsgespräch und eine Begutachtung des Areals, das gelasert werden soll. Es werden wichtige Details zur Behandlung, Nebenwirkungen, Kosten und Zahlungsmodalitäten besprochen.

Mit Einverständnis des Patienten erfolgt dann eine kleine, kostenlose Probe-Behandlung.

Wenn sich der Patient für die Laser-Therapie entscheidet muss er folgende Punkte beachten:

  • Um einen guten Erfolg zu erreichen, muss er mindestens 3-4 Behandlungen in einem jeweiligen Abstand von 4 Wochen (wichtig) durchführen lassen, weitere einzelne Nachbehandlungen in immer größeren Abständen können erforderlich sein.
  • 4 Wochen vor oder nach der Behandlung keine Sonnenbäder, kein Solarium.
  • Mindestens 4 Wochen vor der Behandlung dürfen die Haare nicht mehr gezupft, gewachst oder sonst wie aus der Haarwurzel entfernt werden. Die Haare dürfen aber gekürzt werden, so oft der Patient es braucht oder möchte.
  • Einen Tag vor der Laserbehandlung sollte der zu behandelnde Bereich rasiert werden.

Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Größe des jeweiligen Areals und kann zwischen 10 Minuten und etwa einer Stunde dauern.

Nachsorge

Nach der Behandlung wird, falls erforderlich, das Areal noch mit einem Kühlpad gekühlt.

Patienten, die sehr empfindliche Haut haben, sollten direkt nach der Behandlung darauf verzichten, reizende oder parfümierte Stoffe auf die gelaserten Stellen aufzutragen.

Nach der Behandlung wird, falls erforderlich, das Areal noch mit einem Kühlpad gekühlt.

Nebenwirkungen

An den behandelten Stellen können leichte Rötungen oder lokale Schwellungen um das Haar herum auftreten. Diese Veränderungen bilden sich folgenlos innerhalb weniger Minuten oder Stunden zurück.

Es kann vereinzelt auch zu einer feinen Krustenbildung kommen. Dieses geschieht sehr selten und hängt meist damit zusammen, dass die Haut doch noch zu viel Restbräune hatte.

Bei Patienten, die zu einer übermäßigen Pigmentierung der Haut neigen, kann es durch die Laser-Behandlung zur Bildung weiterer Pigmente oder Pigmentverschiebungen kommen.

Phototoxische oder photoallergische Reaktionen sind möglich, wenn gleichzeitig lichtsensibilisierende Medikamente wie Antibiotika, Schlafmittel, Johanniskraut und Eisenpräparate eingenommen werden.


DermaVen
Dermatologie – Venenzentrum – Laser Medizin – Ästhetische Medizin
Hoffmannstraße 8a
32105 Bad Salzuflen
Kontakt
Tel. 05222 10776
Fax 05222 8071914
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Rechtliches
DatenschutzImpressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.